Aufgedeckt

12.10.2015 • 16:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ein Skandal wurde aufgedeckt: und zwar Lebendtiertransporte von Dornbirn nach Graz. Dies ist aber nur ein Skandal von vielen. Wer hat beim Transport von Jungkälbern, die aus Vorarlberg nach Italien und von dort wieder weiter nach Spanien gekarrt werden, die Hand ausgestreckt und Schweigegeld kassiert? Meiner Meinung nach kann es nur so laufen, sonst wäre die Misere nicht verschwiegen – von Politikern wie auch Medien. Die größte Sauerei bei den Transporten von Lebendvieh ist die Förderung. Diese ist so groß, dass der Abgang, den es mitunter gibt, total egal ist. Die Gegenseite ist – wird das Vieh in Vorarlberg geschlachtet und weitertransportiert, gibt es keine Kohle. Und das hat kein Tier verdient. Das einzige Lebewesen auf dieser Welt, das ohne Skrupel glücklich lebt, ist nur der Mensch und nicht das Tier. Mensch und Gier ist eins.

Hubert Both,
gantschierstrasse 47,
schruns