Verant­wortungslos

Leserbriefe / 13.10.2015 • 22:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Auf der ganzen Welt lebt nach vorsichtiger Schätzung eine Milliarde Menschen unter Bedingungen, bei denen in Österreich einem Asylantrag stattgegeben werden müsste. Weitere zwei Milliarden leben in unvorstellbarer Armut. Die Ärmsten der Armen, für die mangels Bargeld keinerlei Fluchtmöglichkeit besteht, leben in traditonsreichen alten Kulturen. Das einzige, was sich dort geändert haben mag, ist der Wechsel der Machthaber aus dem an eine gewisse Verantwortung gebundenen Feudalismus in den US-Raub- und Vernichtungskapitalismus, selbstverständlich unter Beibehaltung aller dieser ekelhaften Standesdünkel, die es auch bei uns noch bis in die Nachkriegszeit hinein gab. Typisch ist auch der Missbrauch der Religion für die Profitmaximierung. Deshalb ist im Morgenland auch nicht der Islam die Ursache von Gewalt und Terror, sondern die permanente Erniedrigung und Ausbeutung der einfachen Menschen durch eine arrogante, völlig verantwortungslose Oberschicht. Ironie des Schicksals: Mit jedem Tropfen Benzin und jedem Gramm Plastik unterstützen wir diesen Wahnsinn.

Thomas Amann,

Wellenau 5, Bregenz