Ansiedlung von Ikea

18.10.2015 • 16:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ich bin zu 100 Prozent für eine Ansiedlung von Ikea in Lustenau und zwar aus vielen Gründen: Ikea ist ein sehr finanzkräftiges Unternehmen, bei dem erwartet werden kann, dass es mehrere Jahre erhalten bleibt, nicht wie viele andere im Millennium Park, die ein kurzes Gastspiel gegeben haben. Ikea bringt etwa 150 Arbeitsplätze und das nicht nur im Hightechbereich, auch diese braucht es im Ort, abgesehen von Kommunal- und anderen Steuern.

Auch in Lustenau braucht es nicht nur hochqualifizierte, sondern auch einfachere Arbeiten. Zum Verkehr: Es wird kaum mehr Verkehr durch Lustenau geben, da der Verkehr vom Norden sowie vom Süden hauptsächlich über die Autobahn bis zur Messekreuzung und dann von dort über eine vierspurige Straße zu Ikea am Ortsrand von Lustenau führt. Lustenau darf sich die Chance, ein so potentes Unternehmen zu erhalten, nicht entgehen lassen. Es sind in dieser Hinsicht schon zu viele Fehler gemacht und große Firmen nicht angesiedelt worden. Den Verkehr aus der Schweiz haben wir mit und ohne Ikea. Es warten schon viele Gemeinden (Mäder), dass sie eine solch potente Firma ansiedeln könnten. Aus all diesen Gründen soll Ikea ohne Wenn und Aber angesiedelt werden.

Manfred Grabher,

Rasis Bündt 47a, Lustenau