Versagt die EU?

Leserbriefe / 23.10.2015 • 18:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ja, wenn es nicht gelingt, die gegenwärtige Krise des Asylantenzustroms zu bewältigen. Die Gründer der EU hatten vor 23 Jahren das Ziel einer Friedens- und Wirtschaftsgemeinschaft vor Augen. Nicht vorausgesehen zu haben, dass Jahrzehnte später im sogenannten Arabischen Frühling in Nordafrika und im Vorderen Orient die Demokratiebewegung zu grauenvollen Bürgerkriegen ausartet, war gewiss ein Fehlschlag. Der Höhepunkt des Unheils ist nun der Islamische Staat, der unter mehreren Bürgerkriegsparteien Syriens als die unmenschlichste sunnitische Diktatur in Syrien und im Irak wütet. Millionen flüchten aus den zerbombten Städten in die Nachbarländer und Zigtausende nach Europa. Für Europa wird die Lösung des Asylantenproblems nur möglich, wenn alle 28 Staaten entsprechend ihren Möglichkeiten Flüchtlinge mit Asylrecht aufnehmen, wenn der unkontrollierte illegale Zustrom verhindert wird und wenn die internationale Staatengemeinschaft die kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien unterbindet, damit der Wiederaufbau in Frieden möglich wird. Die große, mitfühlende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung an Österreichs Grenzen (Nickelsdorf, Spielfeld!) lässt Hoffnung aufkommen. Die EU wird hoffentlich das Problem lösen; sie kann es lösen.

Alois Schwienbacher,
Kopfstraße 14 c, Altach