Angela Merkels größter Fehler

29.10.2015 • 17:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Pandora war nach der griechischen Mythologie die erste Frau und brachte das Unheil auf die Erde, indem sie tat, was der Göttervater Zeus ihr streng verboten hatte: Sie öffnete die ihr anvertraute Büchse und alle bekannten Laster, Übel sowie Untugenden entwichen. Fortan war die Erde im Vergleich zur Zeit davor ein trostloser Ort. Nur die, oft auch trügerische, Hoffnung blieb.

Die Geschichte der naiv-neugierige Frau, die nicht wusste, was sie anrichtete, ist für die Gender-Bewegten unserer Tage natürlich ein Lügenkonstrukt antiker Schriftsteller-Machos. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat als spätgeborene Tochter der Pandora in meinen Augen den größten Fehler ihre politischen Laufbahn begangen, indem sie glaubte, mit der Taktik „Kommt her alle Völker“ Druck aus der asiatisch-afrikanischen Völkerwanderung Richtung Europa nehmen zu können. Die geweckten falschen Hoffnungen sowie die digitalen Rückmeldungen derer, die es geschafft haben, verursachen nämlich unvermeidlich einen Schneeballeffekt. Zu stoppen ist das Ganze nur mehr mit Gewalt und/oder viel Geld, zu entrichten unter anderem an Recep Tayyip Erdogan und Alexis Tsipras.

Das alles traut sich natürlich offiziell kein Verantwortlicher zu sagen, denn der erste, der das tut, wird politisch gevierteilt, und anschließend auf dem medialen Scheiterhaufen verbrannt.

Dr. Klaus König,
Hofsteigstraße 8,

Lauterach