Bayern soll sich beruhigen

Leserbriefe / 01.11.2015 • 19:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es ist völlig verständlich, dass Bayern sich über unge­regelte Grenzübertritte beschwert. Weniger verständ­lich ist, dass der deutsche Innenminister, Herr de Maizière, in einem zwischen befreundeten Ländern unüblichen Stil glaubt, Österreich maßregeln zu müssen.Faktum ist nämlich, dass nur durch die von niemandem erbetene Einladung der Frau Merkel, möglichst viele Syrer nach Deutschland zu lotsen, die Situation überhaupt so eskaliert ist. Faktum ist ferner, dass in Österreich pro Kopf mehr Asylsuchende – und nicht Durchreisende! – registriert werden als in Deutschland. Es wäre schön, wenn die deutschen Medien, die deutsche Politik und speziell die Herren in Bayern dies einmal anerkennen würden. Unabhängig davon zeigt das Asylproblem wieder einmal ein völliges Versagen der EU, wenn es wirklich darauf ankommen würde, Flagge zu zeigen. Dass die Skepsis gegenüber der EU in allen Ländern, speziell auch in Österreich, von England gar nicht zu reden, steigt, ist nicht verwunderlich.

Dr. Norbert van Handel, Schloss Almegg,
4652 Steinerkirchen a. d. Traun