Finanzskandal im Vatikan: Kirche muss reagieren

Leserbriefe / 08.11.2015 • 18:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
VN-Bericht vom 5. November 2015.
VN-Bericht vom 5. November 2015.

Vor Kurzem hat sich der Leiter der Caritas Österreich offiziell für die Untaten entschuldigt, die der Kirche nahestehende Personen verursacht haben. Der Vatikan stolpert in den nächsten, unglaublichen Finanzskandal. In Rom haben sich Hunderte, meist ältere Kardinäle und Bischöfe, die Familie und Zusammenleben nur vom Hörensagen kennen, u. a. wochenlang darüber unterhalten, ob sie gnadenhalber geschiedenen wiederverheirateten Paaren die Kommunion spenden sollen. Welch ein Hochmut, welch ein Realitätsverlust! Wäre es nicht langsam an der Zeit, dass die katholische Kirche ihre riesigen Sümpfe trockenlegt und den wenigen, tiefen Gläubigen das gibt, was sie sich wünschen. Die Heilige Kommunion, um mit Gott eins zu sein.

Peter Grabher,

Feldmoosgasse 1/16, Bregenz