Mehr Geld

Leserbriefe / 08.11.2015 • 18:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

im Börserl

Die Seniorenvertreter Karl Blecha und Andreas Khol freuen sich über „mehr Geld im Börserl“, und ich kann mir das gut vorstellen. Denn ihre 1,2 Prozent sind ja um ein Vielfaches höher als dies bei den Mindestpensionen oder anderen Pensionen im unteren Bereich der Fall ist. Warum versuchen Sie nicht, eine Lösung in einer Höhe z. B. 50 Euro für alle gleichbleibend, statt einer prozentuellen Erhöhung zu finden. Ich hoffe nicht, dass dieser Betrag für Ihr Börserl zu wenig wäre. Prozentuelle Erhöhungen bei Beschäftigten (Arbeiter, Angestellte usw.) kritisiere ich nicht, da viele Faktoren eine Rolle spielen, welche bei Pension und Rentenbeziehern nicht mehr existieren.

Herlinde Staubmann,

Wiesenrainstr. 21 A, Lustenau