Umgang mit den Steuergeldern

Leserbriefe / 15.11.2015 • 20:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Herr Werner Lenz, Sie sprechen mit Ihrer Kritik vielen verärgerten Bürger(inne)n
aus der Seele. Wenn schon die Öffentliche Hand ihrer Kontrollpflicht bei der Ausführung von geförderten Solaranlagen nicht nachkommt, so würde man doch erwarten, dass sich das Energieinstitut als Berater darum kümmern würde. Es ist offensichtlich überall das Gleiche, sei es bei der Hypo, sei es bei VW, sei es bei Geräten, z. B. Staubsauger, wo generell untaugliche Prüfsysteme angewendet werden. Im Nachhinein kommt dann der Katzenjammer, und niemand ist schuld gewesen, am wenigsten die, die prüfen hätten sollen. Bezahlen müssen diese Pleiten die Steuerzahler – ungefragt. Dass man Millionen Fahrzeuge mit unzulässigen Abgaseinrichtungen produzieren lässt, zeigt, wo des Pudels Kern zu finden ist. Trotzdem ist es weit schlimmer, wenn durch Mängel Menschen zu Tode kommen. Aus dieser Sicht ist die USA-Hatz weit überzogen und inakzeptabel. Der Schaden trifft aber alle, das ist die Realität.

Ing. Gerhard Miltner,

Josef Huter Straße 1/26,

Bregenz