Alles muss raus

Leserbriefe / 19.11.2015 • 18:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

So steht es in manchen Schaufenstern. Und so machen wir es auch mit Menschen. Alles, was unbequem ist, muss weg, damit wir unsere Ruhe haben. Wir werden zurzeit mit bitterer Armut konfrontiert, nicht irgendwo in Afrika oder weiß Gott wo, nein, vor unserer Haustüre und auch in unserer Stadt. Wie soll man damit umgehen? Hier wären gute Beispiele gefragt, Menschen mit Herz. Das wäre notwendiger denn je, doch das Gegenteil passiert. Es gibt viele, die gscheiter als gscheit daherreden, die kommen sich aber sehr gut dabei vor. Sie merken es gar nicht, was für eine negative Stimmung sie dadurch verbreiten. So manche Aussage von Politikern zeigt uns ihr wahres Gesicht. Es ist erschreckend, wie manche mit der Not der Menschen umgehen, nicht nur die Politiker. Wer zurzeit die Nachrichten aufmerksam verfolgt, bekommt einen Eindruck, dass es in Vorarlberg nicht nur gute Menschen gibt.

Renate Dür,

Sandgasse 19d, Dornbirn