Ein Riss in der Seele

23.11.2015 • 17:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der IS kontrolliert einen großen Teil des syrischen Territoriums, was unzählige Syrer in die Flucht getrieben hat. Foto: AP
Der IS kontrolliert einen großen Teil des syrischen Territoriums, was unzählige Syrer in die Flucht getrieben hat. Foto: AP

Aus meiner Perspektive als Sohn einer ehemaligen Zwangsarbeiterin aus der Ukraine, nach meiner Gefühlsbewegung, kann ich nur sagen, wenn man aus Zwang oder aus Kriegswirren seine Heimat verlassen muss – das ist ein Riss in der Seele, der ein Leben lang nicht geheilt werden kann. Verantwortlich für diese Tragödie ist die politische „Elite“, welche in einer eigenen Liga spielt. Das beste Konzept wäre, eine Allianz zu bilden, welche von der Masse des Volkes ausgeht. Jean Ziegler sagte, dass das Volk eines Tages marschieren muss. Ohne Krieg, sondern mit einer intelligenten Führung.

Otto Ohrmeier,

Lachenmahd 19,
Dornbirn