Eine Geste und ein Wort

Nicht autoritär und im Allein­gang will Papst Franziskus die katholische Kirche erneuern. Deshalb erlässt er nicht Dekrete, sondern setzt symbolische Gesten und sagt ermutigende Worte. So auch wieder bei seinem Besuch der evangelischen Gemeinde in Rom am 15. November. Als Gastgeschenk brachte Franzi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.