Mit zweierlei Maß messen Herr Ing. Miltner aus Bregenz schreibt in seinem Leserbrief vom 28. Mai, dass mein Leserbrief vom 25. Mai eine Entgleisung und völlig absurd sei und dass ihm Wähler mit Hausverstand lieber seien als Gebildete. Wenn ich mit meinem Leserbrief Hofer-Wähler verletzt haben sollte, möchte ich mich entschuldigen. Allerdings, das Faktum, dass besser gebildete Wähler Herrn Van der Bellen gewählt haben, stammt nicht von mir, sondern von Wählerstrom­analysten, warum hat Herr Miltner nicht jene an den Pranger gestellt? Wegen dem „völlig absurd“ und der „Entgleisung“ bin ich nicht beleidigt, aber was ich von Hofer-Wählern mit dem oben erwähnten Hausverstand erlebt habe, war weit unter der Gürtel­linie. Die Gesinnungsgenossin Sylvia Geser aus Lustenau meinte in ihrem Leserbrief an die Van-der-Bellen-Wähler gerichtet: „Denn sie wissen nicht, was sie tun.“ Ist das keine Entgleisung? Es wird scheinbar von gewissen Leuten mit zweierlei Maß gemessen. Ing. Wernfried Halder, ­Lochauerstraße 95a, Hörbranz

Leserbriefe / 29.05.2016 • 17:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit