Hand in Hand für Schutzschirm Asyl

Leserbriefe / 19.06.2016 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Gemeinden, Caritas und das Rote Kreuz blicken auf ein Jahr gelungene Integrationsarbeit mit Flüchtlingen zurück. Am Freitag fand der 4. Vorarlberger Umbrella March statt, der vom Verein Vindex – Schutz und Asyl gemeinsam mit vielen anderen Organisationen in Bregenz durchgeführt wurde. Die Mitorganisation erfolgte durch die Junge Katholische Kirche, die Junge Initiative Arbogast (Freigeist) und Refugees Welcome Feldkirch. An der musikalischen Gestaltung beteiligten sich der Kontaktchor, John Gillard und Rhythm Attac. Redebeiträge kamen von Walter Schmolly (Caritas), Ralf Stoffers (evang. Kirche), von jungen Rednern und Poeten wie Janis Grabher, Sophia Juen und dem Rapper Dario, von Sacha Schlegel (Kochkollektiv Liechtenstein), Adnan Wahout und geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan, Irak und Tschetschenien. Dies alles und auch die bunte Vielfalt der 300 teilnehmenden einheimischen und geflüchteten Menschen zeigen: Die Integrationsarbeit in diesem Jahr ist wirklich ein „Hand in Hand“ von großen Organisationen und dem Engagement zahlreicher Vereine, Initiativen und Einzelpersonen. Es ist auch eine Ermutigung, den durch die „Abschirm-Obergrenze“ festgesetzten beschämenden Schlüssel von einem Flüchtling auf 300 Einheimische zu ändern und bedeutend mehr geflüchteten Menschen den Schutzschirm des Asyls zu ermöglichen.

Peter mennel,
Präsident Vindex
Römerstraße 12, bregenz