Bei Straftat

Leserbriefe / 21.06.2016 • 18:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ausweisen

Zur Aussage von Erich Schwärzler in den VN vom

6. Juni 2016:

Ich habe den Bericht in den VN aufmerksam gelesen. Ich bin da derselben Meinung wie Landesrat Erich Schwärzler. Wenn ein Ausländer und Flüchtling eine Straftat begeht, wie z. B. Einbruch, Vergewaltigung, Mord oder Rauschgift verkauft, sollte er nicht verhaftet, sondern in sein Heimatland abgeschoben werden und ein lebenslanges Einreiseverbot nach Österreich bekommen. Zudem sollten Flüchtlinge, die zu uns kommen, sofort Deutsch lernen und sich integrieren. Wenn wir ins Ausland flüchten müssten, müssten wir das auch tun.

Marlies Opperer,

Wagenweg 41, Schruns