Bei Straftat ­ausweisen

Leserbriefe / 23.06.2016 • 21:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Bei Straftat ausweisen“ von Marlies Opperer, VN vom 22. 6. 2016:

Frau Opperer schreibt, dass Vergewaltiger, Mörder usw. nicht verhaftet, sondern abgeschoben werden sollen und ein lebenslanges Einreiseverbot nach Österreich bekommen sollen.

Das würde bedeuten, dass solche Täter für ihre Tat nur mit Einreise­verbot nach Österreich bestraft werden. Solche Täter dürfen nicht straffrei herumlaufen. Sie müssen verhaftet werden und nach Absitzen der Haftstrafe abgeschoben werden – natürlich mit einem lebenslangen Einreiseverbot nach Österreich.

Roland Condin,
Untere Burggräflergasse 18, Bregenz