Aktuelle Daten zu Heizsystemen

20.07.2016 • 16:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zu „Energie für unser Leben“, VN vom 19. 7. 2016:

Sehr geehrter Herr Burtscher, wenn Sie sich schon Experte nennen, dann sollten Sie auch bei der Bewertung der Heizsysteme unter „Pro und Contra der Heizsysteme“ von aktuellen Daten ausgehen. Wenn Sie aktuell bei der Ölheizung steigende Energiepreise als Minus anführen, dann haben Sie dies wohl nur aus der rosaroten Brille ihres Arbeitgebers Illwerke VKW bewertet. Schauen Sie die Preisentwicklung der letzten zwei Jahre von Strom, Gas, Pellets und Heizöl genau an. Die unabhängigen und mündigen Kunden schätzen gerade die Unabhängigkeit von leitungsgebundener Energie und lassen sich nicht durch solche Fehlaussagen manipulieren. Genauso ist die Anmerkung „Umweltfreundlich“ bei Gas mit „plus“ und Heizöl mit „minus“ zu bewerten, fragwürdig. Pellets als Brennstoff aus der Umgebung (Wertschöpfung in der Region) mit „plus“ zu bewerten, ist in Anbetracht steigender Importe aus den USA und Kanada bei gleichzeitigem Konkurs von Produzenten in Europa schon fast unglaubwürdig. In einem stimme ich aber mit Ihnen überein: Alte Anlagen, egal mit welchem Heizmedium betrieben, sollten durch neueste Technologie ersetzt werden. Damit leisten jene, die das umsetzen, einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und entlasten ihr Haushaltsbudget.

Egon Reiner,
ESW Reiner Logistik GmbH,
Hauptstrasse 38, Höchst