Renovieren und umgestalten

22.08.2016 • 17:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Eine Freundin hat mir erzählt, dass es in den VN Leserbriefe wegen der Kirche in Bildstein gegeben habe. Ich war am 7. August auch dort im Konzert. Habe die Altäre angeschaut, ganz gezielt in Hinblick auf den Proteststurm vom Anfang des Jahres. Kann und kann nicht begreifen, dass man heutzu­tage wegen dieser unbeholfenen, plumpen, Marmor vortäuschenden Altäre einen derartigen Aufstand macht. Noch dazu sind sie nur geliehen und gehören Bildstein gar nicht. Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass man bei einer tiefgreifenden Renovierung auch umgestaltet in die Sprache unserer Zeit. Dies ist so nötig in unserer Kirche. Wo bleibt denn heute alles beim Alten? In Vorarlberg ganz sicher nicht! Denn es ist das Vorzeigeland für zeitgemäße, mutige und qualitativ hochwertigste Architektur im Großen wie im Kleinen.

Christine Hager, Peter-Anich-straße 38, 6300 wörgl