Nachhilfe könnte man sich sparen

Leserbriefe / 26.08.2016 • 19:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die hohen Kosten für die Nachhilfe könnte man sich auf einfache Weise sparen: Wenn die Schüler im Unterricht wirklich aufmerksam sind und mitdenken, egal ob es sie gerade interessiert oder nicht. Viele haben während der Stunde unterm Pult das Handy laufen (Spiele und SMS), viele schwätzen und denken über andere Dinge nach. Viele sind spätnachts noch im Internet am Chatten oder schauen Videos und sind morgens nicht ausgeschlafen. Da sind die Eltern gefordert, aufmerksam zu sein und das abzustellen. Eltern, die selber Bücher lesen, den Horizont der jungen Menschen für Bildung und Wissen öffnen, die Neugierde wecken und Tugenden wie Pflichtbewusstsein, Höflichkeit und Arbeitseifer vorleben und verlangen, sind das beste Beispiel und Mittel. Keine Schule kann die ordentliche Erziehung zu Hause ersetzen. Die Zahl der Nachhilfeschüler würde nach meiner Beobachtung damit um die Hälfte zurückgehen. Also auf zur Tat, am besten schon jetzt in den Ferien.

Joachim Mayer,
Ecktannenstraße 28, Göfis