Zu viele Lkw in Lustenau

Leserbriefe / 30.08.2016 • 18:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Grenze zur Schweiz führt täglich viele Lkw durch Lustenau. Für die Bewohner der Gemeinde ist das eine große Belastung. VN/HEINZLE
Die Grenze zur Schweiz führt täglich viele Lkw durch Lustenau. Für die Bewohner der Gemeinde ist das eine große Belastung. VN/HEINZLE

Lustenauer Politiker wollen weniger Lkw? Vor allem die Anrainer an den Zubringern wollen das, nur die Politiker, die das steuern könnten, wollen es nicht. Man könnte die Lkw relativ einfach aufteilen, bei der Zollvorabfertigung bekommt der Lkw-Fahrer genaue Vorgaben und einen Vermerk auf den Papieren, welche Grenze er benutzen muss. Schon gibt es eine Aufteilung. Im Zeitalter der vernetzten Computer kein großes Ding. Alles steuerbar, wenn man will. Und der nächste Schritt wäre die Autobahnverbindung mit der Schweiz in Höhe Mäder, denn die gewünschte Variante Lustenau soll aus heutiger Sicht ca. eine Milliarde Euro kosten. Es ist noch nichts Konkretes geplant, nur Möglichkeiten sind ausgearbeitet, wenn überhaupt. Planung ca. zehn Jahre, Bau ca. 20 Jahre – sind insgesamt 30 Jahre. Wäre in Mäder in zwei bis fünf Jahren alles fertig, dabei würden allerdings nur ca. zwei Prozent dieser Kosten verursacht – und das wäre zu billig, odr?

Stefan Bösch,

Neudorfstraße 19a,

Lustenau