Wertegesellschaft in Turbulenzen

Leserbriefe / 01.09.2016 • 18:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wäre „Trittbrettfahren“ eine olympische Disziplin, so würde sich auch über Österreich ein wahrer Goldregen ergießen. Der angeblich klar definierte Begriff „Wertegesellschaft“ gerät in seiner praktischen Umsetzung in erhebliche Turbulenzen. Folglich sind jene, die sich ihre Nasen rot-weiß-rot einfärben, deswegen noch keine guten Österreicher und eine mit dem Niqab bekleidete Dame wohl eine Muslima, jedoch keine Islamistin. Ein guter Rat: Wer Verbote, Sanktionen und festungsähnliche Zäune harmoniefördernd empfindet, möge das „Trittbrettfahren“ noch fleißig trainieren. Vielleicht will auch das Abspringen gelernt sein – so Gott will.

Anton Moosbrugger,

Mühle 1134, Egg