Ganz Götzis
ist ein Park

27.01.2017 • 17:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wer einmal von der Rütte, vom Kapf oder vom Zworms auf Götzis schaut, wird nicht nur feststellen, was in den letzten Jahrzehnten alles gebaut worden ist, sondern auch dass ganz Götzis ein Park ist. Immer wieder sind es Grünflächen, die auflockern und Platz für Erholung bieten. Das soll auch so bleiben. Dafür braucht es aber auf dem Grundstück im Norden des Garnmarkts keinen eigenen Park. Diesen Platz kann man sinnvoller nützen, eben durch eine maßvolle Bebauung, wie das auch die Mehrheit der Gemeindevertretung will. Das ist auch deshalb notwendig, weil schon der Hausverstand sagt, dass der Garnmarkt momentan „noch nicht ganz fertig“ ist, also einen vernünftigen baulichen Abschluss braucht. Es gibt gültige Verträge, dass hier gebaut werden muss. Hält man sich nicht daran, kostet das die „Kleinigkeit“ von 1.300.000 Euro. Wer soll das bezahlen? Es ist wichtig, dass der Garnmarkt langfristig funktioniert. Das bedeutet mehr Arbeitsplätze und sichert der Gemeinde wertvolle Kommunalsteuer-einnahmen. Außerdem ist das ein wichtiger Beitrag dazu, das Ortszentrum ­sinnvoll zu stärken.

Diethmar Burger, Berg, Götzis