Brauchen wir

Leserbriefe / 29.01.2017 • 18:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

in Götzis noch einen Park?

Am 19. März 2017 gibt es in Götzis eine Volksabstimmung. Auf Wunsch der Grünen wird darüber abgestimmt, ob das Grundstück Nr. 5537/1 GB 92110 Götzis (Am Garnmarkt Kreisverkehr) als Vorbehaltsfläche „Park“ gewidmet werden soll. Das halte ich nicht für notwendig, denn die Götzner Gemeindevertretung hat am 26. September 2016 beschlossen, dass dieses Grundstück verbaut werden soll – allerdings nur zu 60 Prozent. Auf diese Weise soll eine zusammenhängende Grün- und Freifläche im Ausmaß von 1500 m2 erhalten bleiben. Damit ist beiden Seiten gedient: Es wird ausreichend Grünraum erhalten und der Garnmarkt erhält einen sinnvollen baulichen Abschluss. Schließlich gibt es gültige Verträge, dieses Grundstück zu bebauen. Tut man das nicht, kostet das die Gemeinde und damit alle Götzner 1.300.000 Euro. Götzis hat sich in den letzten Jahrzehnten hervorragend entwickelt; viele in Vorarlberg und außerhalb schauen neidisch auf unsere Gemeinde. Das ist nur gegangen, weil man bei uns zusammenarbeitet und immer einen vernünftigen Ausgleich zwischen Ökonomie und Ökologie, also zwischen Umweltschutz und Wirtschaft, gefunden hat. Ich bin auch dagegen, dass immer alles verhindert wird. Auf der grünen Wiese kann man kein Wirtschaftswachstum erzielen. Deshalb stimme ich am 19. März 2017 mit Nein, weil ich will, dass es in Götzis und am Garnmarkt erfolgreich weitergeht.

Karl Brunner,

Franz-Michael-Felderstraße, Götzis