Bahnverbindungen für Studenten

Leserbriefe / 16.02.2017 • 18:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hallo Verkehrspolitik und Pendlerstudenten zwischen Vorarlberg und Tirol! Die Entwicklung im Nahverkehr der ÖBB ist wirklich sehr lobenswert, hier hat sich viel Positives getan. Sprich: Häufigkeit der Fahrten, die Pünktlichkeit und Sicherheit zum Arbeitsplatz. Auch die Maximo finde ich gut gelöst. Die Senioren steigen damit auch ganz gut ein und aus. Ein Dankeschön an Herrn Rauch von den Grünen und alle, die daran gearbeitet haben. Im Fernverkehr dagegen sieht es anders aus. Mit Fern meine ich die Bahnverbindungen für die Studenten zu ihren Universitäten. Die Studierenden könnten besser unterstützt werden, wenn sie z. B. von lnnsbruck ins Ländle und retour pendeln, um ihre Familien zu sehen. Diese Fahrten sind zu umständlich und zu teuer. Ein Studium sollte nicht nur den Reichen vorbehalten sein. Dies würde bestimmt nicht der Absicht von Kaiserin Maria Theresia entsprechen, die die Schulbildung für alle ermöglicht hat. Liebe Verkehrspolitiker, bleibt dran – im Interesse vieler!

Annemarie

Bonmassar-Nachbaur,

Reichsstraße, Feldkirch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.