Grünzone oder Arbeitsplätze

02.04.2017 • 15:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN-Berichterstattung vom 29. 3. 2017.
VN-Berichterstattung vom 29. 3. 2017.

Das Thema Arbeitsplätze oder Grünzone wird derzeit viel diskutiert. In unserem System haben Arbeitsplätze einen sehr hohen Stellenwert. Mit florierender Wirtschaft und Arbeitsplätzen wird Wohlstand definiert. Für die meisten Menschen ist Arbeit aber einfach nur notwendig, um sich und die Familien durchs Leben zu bringen. Es gibt kaum Alternativen.

Hier ist es notwendig, unser System zu überdenken. Lebenslang zu arbeiten, ist nicht der Sinn des Lebens. Das irdische Leben ist vergänglich, wie auch alles, was wir in dieser Zeit erwerben. Das Leben ist eine Erfahrungsebene der unsterblichen Seele, und das Ziel ist die bedingungslose Liebe. Man muss wegkommen vom Kopfdenken (Egodenken), wo es darum geht, so viele Vorteile für sich selbst herauszuholen auf Kosten anderer, und man muss ins Herzdenken kommen, wo Neid keinen Platz hat und jeder für jeden da ist. Das jetzige System hat ein Ablaufdatum und wird schon in absehbarer Zeit zusammenbrechen.

Ein Finanzsystem, das nur auf Schulden aufgebaut ist und einige wenige Superreiche, die andere Menschen wie Marionetten gebrauchen, ohne dass diese es überhaupt bemerken. Es muss bewusst werden, dass es Alternativen zu unserem System gibt. Aber wenn gegen die Natur gearbeitet wird, kann das das Ende unseres Daseins bedeuten.

Paul Sandholzer,
Rheinstraße, Altach