Hoher Aufwand für den Prinzen

07.04.2017 • 17:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mit großem Interesse habe ich den Artikel „Charles und Camilla zu Besuch beim Papst“ gelesen, der am 5. April in den VN erschienen ist. Prinz Charles und Camilla machen eine Europareise und besuchen Rumänien, Österreich und in Italien den Papst. In Wien werden nun hohe Sicherheitsmaßnahmen getätigt. Meiner Meinung nach zu hohe. Ist es notwendig, Straßen zu sperren? Sicher hat man Angst vor einem Anschlag. Doch der kann doch immer sein? Ich finde, dass Österreich sich viel zu viele Gedanken macht für die Ankunft des Paares. Wir können sie doch wie normale Menschen behandeln, denn sie sind Menschen wie wir. Natürlich sollte man höflich sein, aber sollte man das nicht zu allen Personen auf dieser Welt sein? Dazu kommt, dass man ganze Straßen sperren lässt, nur damit sie diese Straßen benutzen können. Zum Abschluss möchte ich einen Appell bringen: Bitte, Österreicher, setzt euch nicht so unter Druck. Wir haben ein wunderschönes Land und tolle höfliche Leute. Es wird alles gut gehen. Und der Prinz wird bestimmt gerne an den Besuch in Österreich zurückdenken.

Nadine Albrecht,

Hofsteigstraße, Schwarzach