Millionen

09.04.2017 • 16:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

rausgeworfen

Unser Altersheim wurde geschlossen und wertvolle Arbeitsplätze gingen verloren. Die Gemeinde wollte kein Geld mehr investieren und damit war alles gesagt. Die Mitarbeiter/innen mussten neue Wege gehen. Jetzt kommt der aks und will für Jugendliche eine Betreuungsstätte machen. Die Alten aus der Gemeinde müssen gehen und Platz machen für Neues. Da braucht es auch extra geschultes Personal von außerhalb.

Da hat auch die Gemeinde wieder plötzlich Geld, um das ehemalige Altersheim zu sanieren. Aber damit nicht genug. Der ehemalige Kindergarten steht leer, und statt dass dieser für die Kleinkindbetreuung genutzt wird, die es jetzt auch in der Gemeinde braucht, wird ein neues Gebäude für viel Geld gebaut. Die Gemeinde könnte den alten Kindergarten toll sanieren und damit viel Geld sparen. Aber es werden unnötige Millionen rausgeworfen, die an anderer Stelle besser zum Einsatz gekommen wären. Ich bin im alten Kindergarten groß geworden, auch ohne die Standards von heute, und ich habe überlebt. Ich frage mich, wie lange unsere Gemeinde sinnlos Geld zum Fenster rauswirft und wann Bürgermeister aufhören, sich Denkmäler zu setzen. Ich bin in Langenegg aufgewachsen (im alten Kindergarten), mit einem Altersheim, das für unsere Gemeinde ein Gewinn war. Leider hat sich in Langenegg vieles zum Schlechten verändert.

Heidi Gruber,

Ebne,

Langenegg