Sichere Straßen

11.04.2017 • 17:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mit Entsetzen habe ich den Artikel „20 Jahre ohne Führerschein“, der am 10. April in den VN veröffentlicht wurde, gelesen. Mir, als Schülerin einer HLW, ist schon oft aufgefallen, dass vorwiegend junge Leute sich einer Polizeikontrolle unterziehen und den Führerschein immer bereit haben müssen. Doch was ist mit älteren Fahrern? Im Artikel wird klar offengelegt, dass der 40-jährige Mann schon mehrfach wegen Fahrens ohne Führerschein zur Anzeige gebracht worden ist, doch wirkliche Maßnahmen sind noch nicht unternommen worden. Was ich nicht ganz verstehe, ist, dass man hier nichts unternimmt. Schließlich ist er nicht geschult, ein Fahrzeug zu lenken und ist somit eine Gefahr für den restlichen Verkehr. Meiner Meinung nach sollten hier strengere Gesetze gelten, denn bei Anfängerfahrern ist man auch nicht so nachsichtig. Ein Vorschlag wäre, dass man mehr Polizeikontrollen macht und somit für mehr Sicherheit im Verkehr sorgt, denn wenn alle Fahrer einen Führerschein besitzen, sind die Straßen sicherer.

Kerstin Blum,

Philipp-Krapfstraße, Lustenau