Teures Bauen

Leserbriefe / 13.04.2017 • 17:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zur Schlagzeile „Kies und Beton machen Bauen im Land teuer“, VN vom 10. April:

Wenn man weiß, dass in ­einem Einfamilienhaus ca.
20 m3 Beton eingebaut werden und weiterhin berücksichtigt, dass Baufirmen im allgemeinen nicht unerheb­liche Rabatte gewährt bekommen, dann schlägt sich der Betonpreis mit ca. 2000 Euro auf den Baupreis nieder. Diese Kosten rechtfertigen meines Erachtens nicht, damit weite Anfahrten zu rechtfertigen. Aber es ist wohl auch hier so, wie in allen Branchen: Wenn der Rohstoffpreis steigt, wird gejammert und viel auf den Endpreis aufgeschlagen. Bei sinkenden Preisen wird argumentiert, dass nur ein ganz unerheblicher Teil davon im Preis enthalten ist.

Gunther Bohle,

Am Karlesgraben, Dornbirn