Wer fährt hier den Karren in den Dreck?

13.04.2017 • 17:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wolfgang Burtscher ­schockiert mich in seinem Kom­mentar vom 3. April: Er meinte, dass Männer den „Karren in den Dreck fahren“ und Frauen kommen müssten, um ihn wieder herauszuziehen. Herr Burtscher, ich habe ein Ideal: Vorurteilsfreiheit. Es bleibt die Frage, wie Wolfgang Burtscher über Männer, die den Karren in den Dreck fahren, und fehlerlose Frauen, die ihn wieder herausziehen, denken würde, wenn Marine Le Pen den französischen Präsidenten beerbte, oder Frauke Petry in Deutschland Zugewinne erzielte. Der Hartnäckige, der Vorurteile pflegt, würde sich damit trösten, dass Ausnahmen die Regel bestätigten, und flugs wäre seine Welt wieder in Ordnung. Letztlich trägt so jemand dazu bei, den Karren wieder einmal, wie so oft in der Geschichte, in den nächsten Dreck zu fahren.

Mag. Wolfgang Mayer,

Ackerweg, Götzis