Umwelt versus
Politik und
Wirtschaft

21.04.2017 • 16:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Liebe Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, das Ländle ist noch ein schönes Land, aber ihr müsst dafür sorgen, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Gerade jetzt, wo verantwortungslose Politiker Umwelt und Wirtschaft gegeneinander ausspielen. Dabei weiß jedes Kind, ohne intakte Umwelt geht auf Sicht gar nichts.

Nur viele Politiker sehen dies anders, weil sie nicht im Interesse der Bürger sprechen. Sie vertreten die Interessen ihrer Parteifreunde und Financiers aus Wirtschaft und Industrie. Das aktuelle Beispiel Ölz – ÖVP in Weiler zeigt, wie das Spiel funktioniert. Auch der Versuch, die Kompetenzen des Verwaltungsgerichtshofs zu beschneiden, zielt in diese Richtung. Politik und Wirtschaft fordern vehement eine dritte Landebahn am Flughafen Wien Schwechat. Warum? Gilt „Nerven sparen, Bahn fahren“ nicht für Politiker und Industriekapitäne? Nur weil 2000 angeblich Wichtige glauben, es eilig zu haben, müssen zwei Millionen Bürger draufzahlen. In Wirklichkeit zahlen alle, auch die 2000 drauf. Und die Umwelt leidet – wieder ein Stück für immer amputiert. Wie soll Vorarlberg, Österreich, die Welt in 50, 200 oder 1000 Jahren aussehen? Also, liebe Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, seid wachsam und beschützt unser Ländle. Unsere Kinder und deren Kinder und Kindeskinder werden es danken. Und hütet Euch vor Politikern, die nicht in eurem Interesse sprechen.

Mag. Christian Gromann, Kaufmännen, Dornbirn