Unterhaltung für die Jugend

28.04.2017 • 17:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum VN-Bericht „Jugend­arbeit startet mit neuer Obfrau, vom 25. April:

„Jugendteams aus den Gemeinden berichten von der immer größer werden­den Herausforderung, ein attraktives Angebot zu ermöglichen und den stark gestiegenen Ansprüchen gerecht zu werden“, steht in dem Bericht. Das könnte einen ja wirklich freuen, wenn die Ansprüche an die Jugendtreffs steigen, dass also nicht einfach nur Feten zu organisieren wären mit womöglich gehörigem Alkoholfluss bis zum Abtrinken. Letzteres Angebot wäre zwar auch attraktiv, aber eher das Zeichen für ein starkes Sinken der Ansprüche an echt gute Unterhaltung. Mein Gott, ich bin sicher weit weg vom Jugendleben, aber das muss man ihnen doch wünschen, dass sie wirklich anspruchsvoll sein mögen in der Gestaltung ihrer freien Wochenenden. Wobei ich so altmodisch bin und es sehr bedauern würde, wenn viele von ihnen den Sonntag chronisch kaputt machen mit der Nacht davor. Ich meine das nicht wegen des Kirchgangs. Aber wie schade, wenn der Sonntag erst zu Mittag beginnt und das eher „blau“. Könnte man nicht für den Sonntag öfter ein kleines Abenteuer einplanen, auf das man sich freut, so dass man Samstagnacht nicht schon das ganze Pulver verschießt? Das lähmt dann ja mindestens bis in den Montag hinein.

Pfr. Peter Mathei,

Hof, Alberschwende