Papst und Vaterunser

Viele unzufriedene Gläubige wollen dem ehrwürdigen Papst Franzikus ein neues Vaterunser andichten, nachdem in „amoris laetitia“ ein paar Stellen noch in offener Argumentationsnot liegen. Aber an der fraglichen Vaterunser-Stelle, „und führe uns nicht in Versuchung“, hat schon 2007 Papst Benedikt XVI.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.