Unterstützung für „Herdmütter“

„Männle, Wieble, Schwarzenberger“: Die Frau Soziallandesrätin hat die Gemeinde Schwarzenberg mit diesem beißenden Spott bedacht, weil es der Gemeinderat gewagt hat, den Müttern, die ihre Kleinkinder noch bei sich zu Hause betreuen und erziehen wollen, eine finanzielle Anerkennung zukommen zu lassen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.