Restaurierung

30.03.2018 • 17:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Achtalweg

Tatsache ist, dass es keine taugliche autoferne Radverbindung zwischen dem Bregenzerwald und dem Rheintal gibt (siehe auch Leserbrief von Erwin Feldkircher, Bezau, VN vom 28. 3.). Dies bedarf intensiver Überlegungen, in welche die Restaurierung der inzwischen arg ramponierten Wälderbahntrasse zwischen Doren und Kennelbach dringend einzubeziehen ist. Niemand möge solchen Überlegungen mit dem Kostenargument entgegentreten: Die frustranen Planungskosten für diverse Autostraßengroßprojekte in Vorarlberg machen ein Vielfaches davon aus. Und gegebenenfalls Naturschutz gegen Radwege zu stellen, erscheint – mit Verlaub – nicht nur mir hanebüchen.

Dr. Walter Küng,

Ehreguta-Platz,

Bregenz