Hollywood lässt

08.05.2018 • 16:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

grüßen

Dass in den USA ein junger Mensch unter 21 Jahren keine alkoholischen Getränke kaufen bzw. öffentlich konsumieren darf, aber vergleichsweise ein nur 18-jähriger Teenager völlig legal und uneingeschränkt in jedem Waffengeschäft – auch als psychisch Kranker – jede Schusswaffe kaufen kann (auch Maschinengewehre!), erschreckt mich dermaßen, dass ich mich frei nach Obelix fragen muss, spinnen die Amis?

Welche Macht hat die dortige Waffenlobby, die solche Zustände ermöglicht? Jahr für Jahr reiht sich ein Massaker an das andere, sterben Hunderte unschuldige Menschen durch die legitimierte Schusswaffensucht. Die mächtige National Rifle Association (NRA) mit über fünf Millionen Mitgliedern schafft es offensichtlich immer wieder, den Waffenwahnsinn zu fördern und fortzuschreiben.

Dazu passt perfekt der geistreiche Vorschlag vom verhaltens­auffälligen US-Präsidenten, alle Lehrer an den US-Schulen zu bewaffnen, um Amokläufe und Massaker vermeintlich zu verhindern. Sollte sich dieses „Patentrezept“ durchsetzen, werden die künftigen Gemetzel eine noch schrecklichere Dimension annehmen. Quasi der Wilde Westen an den amerikanischen Schulen – Holly-
wood lässt grüßen.

Charles Elkins,

Einsiedlergasse, St. Veit/Glan