Unzumutbar

13.05.2018 • 16:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Um auf ein EU/EWR-Formular, das ich dabei hatte, einen Stempel zu erhalten, der bestätigt, dass ich in Österreich keine Einnahmen habe, begab ich mich zum Finanzamt. Von vier Kundenschaltern waren nur zwei besetzt, der Schalter für Behinderte war geschlossen. Um 11 Uhr vormittags standen 18 Leute an, deren Anliegen zwei Schalterbeamte zu erledigen hatten. Unverrichteter Dinge entschloss ich mich um 11.30 Uhr, das Finanzamt zu verlassen, da bis dahin erst vier Personen in der anstehenden Menschenschlange vorgerückt waren. Ich fragte mich, ob es im Zeitalter der Digitalisierung nicht möglich ist, sich kundenfreundlicher zu organisieren?

Christl Zimmermann,

Suchardstraße, Bludenz