Regierung der
Worthülsen

Leserbriefe / 04.06.2018 • 17:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wir haben nun genügend Zeit gehabt, um uns über die bisherigen Leistungen dieser Regierung ein Urteil zu bilden. Das bisherige Ergebnis sind in der Hauptsache Wort-hülsen und Fehlleistungen, wie sie bei mangelnder Erfahrung eben die Regel sind. Erfahrung ist etwas, was man sich in jahrelangem Bemühen erarbeiten muss und nicht einfach aus einem Regal nehmen kann. Sogar bei an sich guten Ansätzen wird durch Uneinsichtigkeit und mangelnde Zusammenarbeit mit wirklichen Fachkräften und erfahrenen Institutionen das Ergebnis verdorben. Ohne auf das Parlament, die diversen Gremien und die Wünsche und Gedanken der Bevölkerung einzugehen, werden Konstrukte entwickelt, die letztendlich weder sachlich noch rechtlich standhalten werden. Offensichtlich haben die Damen und Herren der Regierungsparteien vergessen, was sie seinerzeit versprochen haben und betrachten das Wahlergebnis als „Blankoscheck“. Von einer finanziellen Bedeckung der geplanten Maßnahmen kann keine Rede sein, und die behaupteten Einsparungen lösen sich per
saldo in Schall und Rauch auf.

Ing. Gerhard Miltner,

Josef-Huter-Straße,

Bregenz