Kath. Kirche Dornbirn

Leserbriefe / 05.03.2019 • 18:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Fünf Jahre bestand der Seelsorgeraum Dornbirn. Der Start war umstritten, da das Pfarrvolk bei der damaligen Abstimmung mit ca. 70 Prozent gegen einen Seelsorgeraum war. Trotzdem entschied Pfarrer Erich Baldauf in Arbogast bei einer Teilnahme von ca. 80 Verantwortlichen den Seelsorgeraum und er als Moderator. Unter keinem guten Stern, denn Pfr. Ludescher verließ wegen diktatorischer Entscheidung die Pfarre Oberdorf. Pfr. Himmer (Schoren) war der nächste Pfarrer, der mit Pfr. Baldauf Probleme hatte. Er ging zu Pfr. Ludescher nach Lauterach-Kennelbach. Ein Pfarrer-Ersatz war kaum zu finden, da angeblich niemand unter Pfr. Baldauf nach Dornbirn kommen wollte. Nun hat Pfr. Baldauf die Leitung als Moderator gekündigt. Neue Überlegungen stehen ab März an. Herr Gerhard Klocker wurde von der Diözese beauftragt, eine Neuausschreibung der Moderatorenstelle (Nachfolge Baldauf) in Zusammenarbeit mit den Vorsitzenden der PGR und PKR, sowie weiteren ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern der Kirche Dornbirn zu erstellen. Die meisten Gläubigen würden sich nach wie vor eine selbstständige Pfarre mit einem Pfarrer wünschen. Die Türe für neue Pfarrer wäre offen. Dass zurzeit ein Pfarrer drei Pfarreien vorstehen muss, stört die gute Verbindung zur jeweiligen Pfarre. Die Laien sollen weiterhin einen Pfarrer administrativ unterstützen. Somit könnten auch junge Kapläne die Chance bekommen, eine Pfarre in Dornbirn zu übernehmen.

Oskar Piffer, Dornbirn