Der Mensch zählt

07.03.2019 • 17:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nein, ich kenne Dominik Baldauf nicht, ich kenne keine Kollegen von ihm, ich kenne auch niemanden von seiner Familie, aber ich hatte mit einem Schlag nur noch das Bild von ihm (und seinem Kameraden) als einen krankhaft ehrgeizigen und unehrlichen Typen. Aber heute höre ich von einer entfernten Bekannten etwas über seine gute Familie und was für eine integre Person dieser Baldauf in Wirklichkeit sei. Ich meine, diese öffentliche „Hinrichtung“, die ja bis zur Zerstörung seiner persönlichen Existenz führen kann, geht weit über das hinaus, was der junge Mann angestellt hat– fast möchte ich sagen, was ihm da passiert ist. Und weil ich die Situation des jungen Mannes jetzt so anders sehe, bin ich nicht mehr auf der Seite derer, die diese jungen Athleten wie heiße Kartoffeln fallen lassen, nachdem sie (mit uns allen!) noch bis vorletzte Woche sportlich alles von ihnen erwartet haben. Kein Pardon aber darf es mit den Verführern geben, die das alles ermöglichten. Darum hoffe ich sehr, dass auch die Polizei diese jungen Männer beruflich nicht ausschließt. Und die Sulzberger mögen jetzt auch für ihren Eigenen menschliches Verständnis zeigen! Vielleicht ist er – um diese große Erfahrung gereifter – bald wieder vorne.

Pfr. Peter Mathei, Alberschwende