Keine normalen Kühe

Leserbriefe / 10.03.2019 • 17:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In einem Prospekt einer Sekte heißt es: „Wachet auf!“ Das wäre auch bei den Konsumenten von tierischen Produkten notwendig. Wir müssen es hinnehmen, dass wir Produkte von Tieren bekommen, die total unnatürlich ihr Leben fristen müssen. Es fängt schon an bei der Besamung der Kühe, dann die Enthornung und vieles mehr. Man will uns weißmachen, dass das normal ist. Die Bauern bringen dann total überzüchtete Tiere auf die Almen. Diese sind gar nicht geeignet für solche Wiesen, sie werden ja nebenbei auch noch mit Kraftfutter versorgt, damit sie stark und kräftig werden. Was machen die Tiere mit ihrer überschüssigen Kraft? Sie gehen auf Menschen los, die sie nicht kennen und dann sucht man die Schuld überall, nur nicht da, wo es herkommt. Diese Tiere sind keine normalen Kühe, sie kennen die Natur und alles was dazugehört nicht, nämlich die Bekanntschaft mit männlichen Tieren. Es liegt auf der Hand, dass das nicht normal ist. Wir würden nur einen ganz normalen Hausverstand brauchen, um das zu begreifen, und wir müssten ganz einfach darüber nachdenken.

Renate Dür, Dornbirn