Glaubwürdigkeit

Leserbriefe / 09.10.2017 • 20:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

der Politik

Bei einer TV-Show stimmten alle Parteivorsitzenden einem Vorschlag von Peter Pilz zu. Jeder hob sein Schild mit „Ja“ in die TV-Kamera. Jetzt, wo der Vorschlag im Parlament übernommen werden sollte, weigern sich die Parteien. Jede Partei hat einen anderen Vorschlag. Nicht mal jetzt können die Parteien das Versprechen einhalten. Es ist ihnen egal, was mit dem Volk – in diesem Fall den Frauen und Kindern – passiert. Hauptsache, die Politiker und ihre Partei stehen im Vordergrund. Da passt auch gut die Aktion mit KTM. Kurz vor Ablauf der Frist wegen Steuerhinterziehung werden 21 Millionen Euro aus Liechtenstein zurückgeholt. Der Herr Pierer zahlt nur wenige Euro Steuern, spendet dafür fast 500.000 Euro an die ÖVP oder an das Team Kurz. So genau weiß ja niemand, für wen jetzt Kurz zur Wahl antritt. Toll auch die Aussage bezüglich der Causa Silberstein: Bundeskanzler Kern habe nur gesagt, an was er sich erinnern kann. Schön, wenn ein Bundeskanzler so ein Kurzzeitgedächtnis hat. Jetzt wundere ich mich auch nicht mehr, wieso alle Wahlversprechen so schnell wieder vergessen werden. Es geht schon lange nicht mehr um das Wohl Österreichs.

Peter Wagner,

Achstraße, Dornbirn