Wer hat welche Rolle?

Leserbriefe / 19.04.2019 • 17:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief von Edith Ritter, vom 18. 4. 2019

Liebe Frau Ritter, für mich als Jäger stellt sich die Frage, welche Gruppe – außer ein Teil der Jäger – sich schützend vor die Wildtiere und deren Lebensräume stellt? Ist es der Forst, der ständig nach höheren Abschüssen ruft? Ist es die Tourismusindustrie, die fortlaufend Kapazitäten erhöht und die Naturlebensräume zu barer Münze macht? Ist es der hedonistische Mensch, der ständig mit neuen Techniken und neuen Trendgeräten wie E-Mountainbike und LED-Kopfscheinwerfern rund um die Uhr versucht, sich die Natur untertan zu machen? Ist es die Landwirtschaft, die ihre Erträge durch Rationalisierung und Optimierung zu halten versucht, weil der Konsument die Produkte hauptsächlich über den Preis bewertet? Sind es die Tierschützer mit ihren unverrückbaren Ideologien? Aus rechtlicher Sicht sind unsere Wildtiere als herrenlose Sache bezeichnet. Über Expertise kann lange diskutiert werden, obwohl es bestimmte Nachweise für Wissen gibt. Gerne bin ich bereit, mich mit Ihnen als Expertin in Sachen Wild und Jagd auszutauschen.

akad. JW Betr. oec. Siegfried Kohler, Schwarzenberg