Labile Gebiete

Leserbriefe / 22.04.2019 • 19:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum VN-Kommentar vom 19. April 2019:

Dr. Peter Bußjäger hat in seinem Kommentar zum Bikepark Brand Bürserberg deutliche Worte gefunden. Demnach sind schon im Vorfeld zum Erweiterungsprojekt gravierende Eingriffe am Loischkopf mit haarsträubender Begründung und gegen die Vorgaben internationaler Verträge (Alpenkonvention) durchgeführt worden. Nun hat die Behörde diese Verpflichtungen erneut missachtet und darüber hinaus die Zielvorgaben des Biotopinventars, die unter anderem erstellt wurden, um den Behörden und Sachverständigen Orientierungs- und Entscheidungshilfen zur Verfügung zu stellen. Das Erweiterungsprojekt widerspricht laut Gutachter zudem sämtlichen Zielen des Gesetzes über Natur und Landschaftsentwicklung. Man fragt sich schon, welche Kräfte sind hier tätig, damit so ein rechtswidriger Bescheid möglich wird. Es geht auch um besonders schützenswerte Hang- und Flachmoore samt ihrer gefährdeten Flora und Fauna. Es geht weiters um ein geologisch reich gegliedertes Gebiet mit seltener und charakteristischer Gipsdolinenlandschaft. Nicht zuletzt geht es um den Lebensraum des vom Aussterben bedrohten Birk- und Auerwildes (Rote Liste). In seinem Leserbrief (VN 20. 4. 2019) behauptet Förster Walter Neier, das Auerwild komme nur am Daleukopf und nicht im Projektgebiet vor. Dieses Vorkommen ist im naturschutzfachlichen Gutachten (Sichtung, Balz, Brut und Aufzuchtgebiet) auch direkt im Bereich der Freeride und Downhill Trails am Loischkopf dokumentiert.

Franz Ströhle,
Vlbg. Alpenschutzverein, Dornbirn