„Freundlichkeiten“

Leserbriefe / 03.05.2019 • 17:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief von Armin Wachter, Vandans, vom 1. Mai 2019:

Herr Armin Wachter, in Ihrem Leserbrief teilen Sie sehr kräftig aus! Ja, hier handelt es sich nicht nur um den „Rellser Loft“, sondern schon um einen Rellser Tsunami. Um der Wahrheit die Ehre zu geben, sehe ich mich zu einigen Richtigstellungen gezwungen: Ich war nicht 15, sondern 20 Jahre Mitglied der Gemeindevertretung, davon 10 Jahre auch Mitglied des Gemeindevorstandes. Im Übrigen war ich von 1995 bis 2000 und von 2010 bis 2015 Obmann des Prüfungsausschusses. Meine Funktion im Prüfungsausschuss habe ich nicht im Oktober 2015, sondern am 1. September 2016 zurückgelegt. Und Grund dafür war einzig und alleine meine berufliche und private Situation (schon zwei Mal gefehlt, wegen beruflich bedingter Auslandsaufenthalte). Keinesfalls war es ein Hals-über-Kopf-Verlassen, wie Sie schreiben! Übrigens, über Vorsitzende Nadine Kasper habe ich mich so ausgedrückt, dass sie gut und genau prüft. Auch habe ich Frau Kasper nach meinem Ausscheiden gewünschte Auskünfte weiterhin erteilt. Was mich so sehr stört, sind die gefolgten ungerechten Angriffe in der Öffentlichkeit. Die damaligen Prüfungen waren keine Kaffeekränzchen und keinesfalls eine fragwürdige Arbeit. Ich lade Sie ein, bei mir oder auf dem Gemeindeamt meine umfassenden Protokolle zu sichten. Sonst möchte ich mich weder auf Ihr Niveau begeben, noch brauche ich Mitleid!

Alois Kegele, Vandans