Europas Weg wohin?

04.06.2019 • 16:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wer das Buch von Yanis Varoufakis „Die ganze Geschichte“ über seine Erfahrungen mit dem Establishment Europas gelesen hat, fragt sich wohin geht Europa? Uns kommen echte Zweifel über die Macht von Deutschland im europäischen Konzert. Sollte der EVU Spitzenkandidat Manfred Weber von der CSU es schaffen, wird die deutsche Dominanz noch größer. Die Interessen Deutschlands werden noch mehr die Themen und Forderungen Europas beherrschen. Die deutsche Regierung und EU-Kommissionspräsident Manfred Weber sind dann am „Drücker“. Feine Sache, wenn man sich in Erinnerung ruft, wie wir Österreicher im Streit wegen der deutschen Autobahnmaut ganz hochmütig und arrogant „Mauler“ genannt wurden. Die Deutschen setzen ihre Interessen durch. Mehr Demokratie und Transparenz in den europäischen Gremien ist unbedingt erforderlich! Varoufakis hat das in seinem Buch unter dem Motto „Wir Deutschen sind die Europäer und ihr die Außenseiter!“ beschrieben. Die griechischen Anliegen im Schuldenstreit sind von der EU abgeschmettert worden, weil er ein Linker ist und der Konservative Dr. Schäuble lässt sich aus dieser Ecke nichts sagen. Wenn es auch mit weniger Schmerzen für Griechenland umzusetzen gewesen wäre. Hoffentlich wird unser Europa nicht zu einer deutschen Kolonie? Europa für alle!

Maria und Paul Ammann, Bludenz