Radler auf Abwegen

Leserbriefe / 04.06.2019 • 18:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wanderwege in den Wäldern und in den Bergen sind keine Radwege. Wozu muss man mit dem Fahrrad die Berge erklimmen? Man geht in die Berge, um die Natur, die Aussicht und die Ruhe zu genießen. Nur beim Wandern kann man am Wegrand die Almblumen blühen sehen. Mit dem Fahrrad fährt man achtlos darüber hinweg und denkt nicht daran, wie sehr man der Natur schadet. Es ist ärgerlich, wenn man als Wanderer auf einem schmalen Pfad oft einem oder mehreren Radlern ausweichen muss. Das bringt oft großen Stress und Gefahr für die Wanderer mit sich. Dieses Dilemma steigert sich von Jahr zu Jahr. Warum bleiben die Radler – großteils auch mit Elektrofahrrad – nicht einfach auf den Radwegen, die man extra für sie gebaut hat und lassen den vielen Wanderern ihre Freude, die Ruhe zur Erholung und zum Entspannen.

Inge Gratwohl, Frastanz