Grünland

Leserbriefe / 27.06.2019 • 18:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

wird Bauland

In Vorarlberg ist das Gasthaussterben ein Thema geworden. Im Vorsäss Amagmach, am Fuße der Winterstaude, ist es um die Gasthäuser besser bestellt. Hier befinden sich drei auf engstem Raum und laden die vielen Wanderer von und nach Schönenbach und Sibratsgfäll zur Einkehr ein. Im Bau befinden sich zwei weitere Gastronomiebetriebe und sechs Mehrfamilienhäuser. Die Straße ist jedoch nicht im besten Zustand, sie weist einige Engstellen auf und wird neben den 20 Alpen in der Region im Frühjahr und Herbst auch von den vielen Vorsässbetrieben genützt. Im großen Alp- und Vorsäßgebiet werden an die 1000 Kühe und Rinder gehalten. Teils wird das Vieh mit Traktoren auf die Alpen und Vorsäße gefahren und teils aufgetrieben. Das Gleiche gilt für die Alpabzüge im Herbst. Viele Menschen haben kein Verständnis dafür, dass in der Alp- und Vorsäßregion zwei Gastronomiebetriebe und sechs Mehrparteienwohnhäuser errichtet werden und in einer so abgelegenen Gegend rund ein Hektar Grünland zu Bauland umgewidmet wurde. Schönebach zeigt, wie es in einer sensiblen Vorsäßregion gehen müsste.

Hugo Mayer, Egg