Kinder bei großer
Hitze im Auto gelassen

30.06.2019 • 15:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Am Nachmittag des 28. Juni 2019 habe ich in Gisingen ein Lebensmittelgeschäft verlassen und hörte beim Einsteigen in meinen Pkw eine leise Kinderstimme, die „Hallo“ rief, aus einem ebenfalls abgestellten Pkw. Die Scheiben waren von oben etwa zwei cm geöffnet. Im Pkw saßen zwei Kleinkinder allein auf der Rückbank, beide im Kindersitz. Der Pkw befand sich vor dem Geschäft noch im Schatten. Ich begann mit dem kleinen Jungen zu sprechen, da kam die Mutter von ihrem Einkauf zurück, beide Hände voll mit Eingekauftem. Ich teilte ihr mit, dass sie das, was sie hier mache, nicht tun dürfe! Sie rechtfertigte sich damit, dass sie eh nur fünf Minuten weggeblieben sei. Allein die Tatsache, dass die Frau beide Arme vollgepackt hatte, zeigt, dass dies eine leere Phrase war. Ich versuchte, ihr klarzumachen, was passiere, wenn sie nicht rechtzeitig zurück sei bei den derzeitigen Temperaturen. Ich versuchte ihr auch klarzumachen, was es für die Kinder, beide im Kindersitz angeschnallt, die Kindersicherung des Fahrzeuges war aktiv, bedeute, derart ausgeliefert zu sein! Traurig, dass man derart verantwortungslos Kinder sitzen lässt und traurig, dass das Leben der Kinder nicht so viel wert ist, dass man sie mitnimmt! Ein solches Verhalten ist kaltschnäuzig, lieblos, grob fahrlässig und gehört bestraft!

Angela Tischler, Lauterach