Kaffeesatzleserei

Leserbriefe / 02.07.2019 • 18:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Umwelt oder Klima?“
von Klaus Nachbaur-Sturm, VN vom 26. 6. 2019:

CO2 ist ein lebensnotwendiges, natürliches Spurengas der Atmosphäre. Würde der CO2-Anteil in der Atmosphäre unter 0,14 Prozent sinken, wäre kein Leben auf der Erde möglich. Die mittlere CO2-Konzen-tration der Luft beträgt zur Zeit 380 ppm (Teile pro Million) und ist derart gering, dass allein dies schon eine dominante Einflussnahme ausschließt. Der durch den Menschen produzierte Anteil beträgt heute ca. drei Prozent davon, sodass nur 11,4 ppm (also 0,0014%) nach der Treibhausthese zur Erwärmung beitragen sollen. Dies ist physikalisch unmöglich. Die Temperatur folgt nicht dem CO2, sondern das CO2 folgt der Temperatur. Die von den sogenannten Klimawissenschaftlern erstellten Klimamodelle sind allesamt papierkorbreif und reine Kaffeesatzleserei!

Aus dem Heidelberger Appell 1992, den 4000 Wissenschaftler unterschrieben haben: „ . . . Wir sind besorgt über die Entstehung einer irrationalen Ideologie, die sich gegen den wissenschaftlichen und industriellen Fortschritt erhebt und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung behindert“. Diese irratio-nale Ideologie sorgt dafür, dass Europa wirtschaftlich immer mehr ins Hintertreffen gerät, und dafür sind alle Politiker, die diese Ideologie vertreten, allen voran die Alternativ-Grünen (mehr rot als man denkt), verantwortlich. Die USA und China, nein, die restliche Welt lacht sich ins Fäustchen über den wirtschaftlichen Selbstmord Europas.

Alwin Häle, Muntlix